Kontaktwunsch:


image

Kater Orlando schlägt die Aktienprofis

Montag, 8. April 2013|0 Kommentare|Altersvorsorge, Finanzen/Geldanlage, Startseite

Sicher haben Sie schon gehört, dass man stock picking besser Schimpansen oder Orang Utangs überlassen sollte, die das mit verbundenen Augen und einem Darts Spiel erledigen. Jetzt haben sie Konkurrenz bekommen – von Katzen!

Die Englische Zeitschrift „The Observer“ startete einen Wettbewerb, in dem Aktienspezialisten und eine Gruppe von Studenten gegen Orlando, einen rötlich braunen Kater antraten. Es sollte festgestellt werden, wer 2012 bei der Auswahl von Aktien den größeren Erfolg haben würde.1

 

Jedes Team investierte am Jahresanfang einen fiktiven Betrag (5.000 BP) in fünf Aktienwerte aus dem FTSE All-Share Index. Nach jeweils drei Monaten war ein Tausch gegen beliebige andere aus diesem Index möglich.
Die Spezialisten ließen all ihre Erfahrung, ihre Erkenntnisse und ihr Marktwissen in die Aktienauswahl einfließen. Die Methode des Katers war einfacher. Orlando warf einfach eine Spielzeugmaus auf ein Zahlenfeld, das die Aktien im Index darstellte.
Der Observer berichtet, dass Orlando Ende des September-Quartals, noch hinter den Profis lag, dann aber in den letzten Monaten seine Intuition einsetzte und sein Portfolio zum Jahresende auf 5.542 £ steigerte. Das entspricht einem Gewinn von 11% auf das Jahr, was deutlich besser als das Index-Wachstum von 8,2% ist und das Portfolio der Profis mit nur 7% deutlich in den Schatten stellt.
Man kann dieses Experiment zwar nicht unbedingt wissenschaftlich nennen, es zeigt aber wieder einmal, wie schwierig es ist, nachhaltig überdurchschnittliche Gewinne durch gezielte Aktienauswahl zu erzielen oder entsprechende Vorhersagen zu machen. Diese Tatsache sollten wir im Auge behalten, wenn wir uns mit Medien- und Marktprognosen für 2013 befassen.
In den USA beleuchtete Bloomberg kürzlich dieses Problem in einem Artikel mit dem Titel: Almost All of Wall St Got 2012 Market Calls Wrong.2
Obwohl viele Trendforscher Anfang 2012 wegen der Euro-Krise, des geringeren Marktwachstums in China und des politischen Stillstands in den USA zum Ausstieg aus Aktien rieten, stieg der globale Aktienmarktwert im letzten Jahr um 6,5 Billionen US $. Einer der von Bloomberg zitierten Analysten meinte, dass viele Experten zu sehr in die „Befürchtung des Tages“ verwickelt waren und so den Blick für’s Große Ganze verloren hatten.
Gleiches galt für Australien, wo ein sehr bekannter TV-Finanzkommentator am Jahresende 2011 sagte: Es sieht alles nach Panik-Verkäufen aus. Es ist zwar noch nicht sicher … aber bei diesem Risiko sollten Sie nicht untätig bleiben. Ich werde mein schon jetzt verringertes Engagement in Aktien auf Null zurückfahren.3 Herzliches Beileid für alle, die das Pech hatten, seinem Rat zu folgen, denn der australische Aktienmarkt lieferte 2012 eine Gesamtperformance von 20% in lokaler Währung. Die Gewinne in anderen Aktienmärkten waren sogar noch höher.
Es sollte mittlerweile klar sein, dass eine Aktienstrategie, die auf irgendwelchen Prognosen aufbaut, ein sehr riskanter Weg zum Vermögensaufbau ist. Egal wie sorgfältig und fachkundig Ihr Trendforscher ist – unerwartete Ereignisse werfen einfach immer wieder die Prognosen über den Haufen.
Diejenigen, die felsenfest daran glauben, dass Prognosen eine nachhaltige Investmentstrategie ermöglichen, unterschätzen die Fähigkeit des Kapitalmarkts alle Erwartungen einfach einzupreisen. Wenn Sie glauben, dass der Markt dieses Jahr richtig loslegen wird, glaubt das auch jemand anders und macht diese Vermutung zu Geld.
Aber Sie brauchen ja gar keine Kristall-Kugel, um Vermögen aufzubauen. Sie brauchen nur ein regelmäßig ausbalanciertes diversifiziertes Aktienportfolio, das auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Risikofreudigkeit zugeschnitten ist. Natürlich sollten Sie auch ein Auge auf Kosten und Steuerbelastungen haben.
Hauptsächlich sollten Sie aber Ruhe bewahren und sich in Geduld üben – wie Kater Orlando!

Jim Parker, Vice President Dimensional Fonds Advisors

1  ‘Orlando is the Cat’s Whiskers of Stock Picking’, The Observer, Jan 13, 2013.
2 ‘Almost All of Wall St Got 2012 Market Calls Wrong, Bloomberg, Jan 4, 2013.
3 ‘Alan Kohler, Business Spectator, Dec 19, 2011.

Bildquellen

  • Katzen sind besser als investmentfondsmanager: Fotolia: 30145893 - Red cat sitting on the laptop, dollar © Aptyp_koK

Tags: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

*


 

newspaper templates - theme rewards