Kontaktwunsch:


image

Investment – Raritäten und Sammelobjekte

Investieren in Raritäten und Sammelobjekte

 

Kann man mit Comic-Heften oder Wein Geld verdienen? Ja, man kann!

Das erste Superman-Comic aus dem Jahr 1938 wurde vor einiger Zeit für ca. € 2.600.000,– versteigert. Es hat mal weniger als € 0,10,– gekostet. Solche Rekordpreise gibt es immer wieder für Sammelobjekte oder andere Raritäten.

Auch Weine, Whisky, Kunstgegenstände, Bilder, Oldtimer oder Uhren und Porzellan können extreme Wertsteigerungen erfahren.

Für den normalen Anleger meist ungeeignet

Dennoch eignen sich diese Anlageinstrumente nur für sehr wenige Anleger. Allen gemein ist die notwendige hohe Expertise. Für Laien ist es kaum möglich, die Werthaltigkeit und das Wertsteigerungspotential einer dieser Anlagen einzuschätzen. Hinzu kommen oft hohe Lagerungs- bzw. Unterhaltungskosten. Da während der Haltedauer keine Einnahmen zu erzielen sind, müssen diese Kosten vorfinanziert werden. Erst wenn die Anlagen dann verkauft werden, kann ein Gewinn realisiert werden. Und dieser ist häufig ungewiss.

Fazit:

Nur wer sich in dem entsprechenden Fachgebiet gut auskennt und über ein hohes Maß an Expertenwissen verfügt, sollte sich ernsthaft mit Investments in diesem Segment befassen.

Bildquellen

  • Investment-Raritaeten-300×200: Fotolia: 48881657 - Black superhero © julien tromeur

 

newspaper templates - theme rewards